Logo-goVital-gravity-Fitness

Lehrgangsübersicht

Information zu den Lehrgängen

Ziele, Zielgruppe und Dauer

Ziel eines Lehrgangs ist es, Ihnen das praktische und theoretische Wissen zu vermitteln, damit Sie im Anschluss eigenständig Trainieren können. Zudem sollen Sie bei auftretenden Beschwerden zukünftig in der Lage sein, mit diesen umgehen zu können.

Das Lehrgangsangebot richtet sich sowohl an Personen mit als auch ohne Beschwerden. Einige Lehrgänge eignen sich nur, wenn keine Beschwerden vorhanden sind (z. B. Muskelaufbau), andere sind gerade speziell für diese ausgelegt. Lehrgänge sind nach Absprache jederzeit möglich. Sie dauern einige Wochen bis zu einigen Monaten. Details finden Sie bei den einzelnen Lehrgängen. Hat Ihnen der Lehrgang gefallen, können Sie anschließend einen Vertrag abschließen, um regelmäßig und an unserem Kursangebot teilzunehmen oder an den Geräten zu trainieren.

Wünschen Sie weiterhin eine individuelle Betreuung, können Sie auch eine individuelle Fitnessvereinbarung (Personal Training) abschließen oder einen weiteren Lehrgang buchen. Gern beraten wir Sie hierzu und empfehlen Ihnen am Anschluss an dem Lehrgang, was für Sie nach unserem Eindruck geeignet wäre.

Kostenloses Erstgespäch und 3D-Diagnostik Check

Zunächst besprechen wir Ihre Wünsche und Ziele. Anschließend führen wir den 3D-Diagnostik-Check durch, um mehr über Ihre aktuelle Leistungsfähigkeit, Fitness und Ursachen möglicher Einschränkungen und Beschwerden herauszufinden. Sollten Sie bereits gesundheitliche Probleme haben, besprechen wir zudem ärztliche und therapeutische Befunde und Empfehlungen.

Praktischer Teil des Lehrgangs

Während des Lehrgangs erlernen Sie unter Anleitung eines Trainers verschiedene Übungen, die wir auf Ihren Leistungsstand und/oder Ihre Beschwerden individuell anpassen und die sich an der natürlichen Funktionsweise orientieren. Diese sollten Sie nach einer gewissen Übungsphase regelmäßig allein durchführen. Sie trainieren im Studio und zu Hause. Der Lehrgang kann sowohl Gymnastikkurse, individuelles Gerätetraining als auch individuelle Gymnastikübungen beinhalten.

Theoretischer Teil des Lehrgangs

Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen anatomisches und physiologisches Grundwissen – insbesondere wenn Sie eine Verletzung oder Erkrankung haben – und zeigen Ihnen, wie Sie selber zusätzlich für sich tun können und wie Sie zukünftig falsches Verhalten vermeiden können.

Heimtraining / Hausaufgaben

Anders als in vielen anderen Studios, erhalten Sie von uns auch immer wieder kleine Übungsprogramme für zu Hause, welche sich leicht in den Alltag einbinden lassen oder im Urlaub und auf Dienstreisen ausgeführt werden können.

Bei einigen Trainingsprogrammen, wie zum Beispiel dem postoperativen Training, sind Heimübungen ein fester Bestandteil des Trainings. Die Hausaufgaben sollten daher auch entsprechend den Vorgaben regelmäßig ausgeführt und protokolliert werden. Denn nur ein regelmäßiges Training bringt Ihnen die gewünschten Erfolge.

Lehrgänge ohne Mitgliedschaft

Die Teilnahme an allen auf dieser Seite aufgeführten Lehrgängen ist auch ohne Mitgliedschaft im Fitnessstudio möglich!

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!

Sprechen Sie uns am besten gleich persönlich an. Wir beraten Sie gern. Sie erreichen uns auch per Telefon oder E-Mail:

0511 – 235 79 77
kontakt@goVital-fitness.de

* Für Mitglieder gelten ermäßigte Lehrgangspreise.

Pre- und Postoperatives Training

Ziele

  • Vorbereitung auf eine Operation, wenn eine Operation geplant ist
  • Wiederherstellung der allgemeinen Leistungsfähigkeit für Alltag, Beruf und Sport nach einer Operation

Möglichkeiten

Heutzutage gibt es immer öfter die Möglichkeit sich auch durch ein gezieltes Training auf eine bevorstehende Operation vorzubereiten. Wir haben in diesem Bereich bereits seit über 25 Jahren Erfahrungen gesammelt.

Nach einer Operation beginnen wir erst dann mit dem Training, wenn alle anderen (verschriebenen) therapeutischen Maßnahmen abgeschlossen sind.

Lehrgangsangebot

Lehrgänge Dauer Häufigkeit 
1 Pre-operatives Training frühestmöglich vor einer Operation individuell
2 Postoperatives Training (Reha, MTT) frühestmöglich nach einer Operation individuell

Pre-operatives Training

Beginn: frühestmöglich vor einer Operation

Häufigkeit: individuell

Postoperatives Training

Beginn: frühestmöglich nach einer Operation

Häufigkeit: individuell

Was wir für Sie tun können

Die Arbeit von uns als Fitness-Therapeuten besteht darin, die Ursache von Beschwerden zu lokalisieren und zu therapieren. Im Vordergrund stehen dabei nicht passive Maßnahmen wie Massagen oder Krankengymnastik, sondern die aktive Mobilisation und Stabilisation des Patienten.

Neben körperlichen Beschwerden beachten wir sowohl beim prä- als auch beim postoperativen Training psychische (seelische) Probleme, das soziale Umfeld sowie den Arbeitsplatz, da auch diese Aspekte eine wichtige Rolle für die Genesung spielen. Wir geben Ihnen Tipps für Verhaltensweisen, damit Sie Ihren (Arbeits-) Alltag wieder meistern und auch Ihre Freizeit wieder aktiv genießen können.

Wichtig ist uns, dass Sie als Patient auch die physikalischen und physiologischen Zusammenhänge Ihrer Probleme verstehen und lernen, Schmerzen zu differenzieren (z.B. Wundschmerzen, Schmerzen durch Überbelastung, Dehnungsschmerzen bzw. Schmerzen durch eine Sauerstoffschuld in der Muskulatur). Das hilft Ihnen, aber auch uns bei der Trainingsplanung. Aufgrund des hohen Zeitaufwandes für ein prä- und postoperatives Training, werden Sie auch immer Übungen für Ihr Heimtraining von uns erhalten (Hausaufgaben).

Sofern es möglich ist, erklären wir Ihnen auch Ihre ärztlichen Befunde und sagen Ihnen, was wir für Sie und Sie für sich selber im jeweiligen Fall tun können. Sollten Sie bereits an anderen Therapiemaßnahmen teilnehmen, berücksichtigen wir diese ebenso.

Ziel ist es primär, Ihren körperlichen Zustand erst einmal durch Training zu stabilisieren, so dass sich dieser nicht weiter verschlechtert. Anschließend besteht das Ziel darin, durch regelmäßiges Training neue Funktionsgewinne zu erreichen (Schmerzen reduzieren, Fitness steigern, Beweglichkeit verbessern). Auf diese Weise lassen sich Operation vermeiden und die Fitness wieder herstellen.

Infos pre-operatives Training (Vorbereitung auf eine Operation)

Unser erstes Ziel besteht immer darin, Operationen durch ein gezieltes Training zu vermeiden. Dieses ist jedoch nicht immer möglich. Manchmal lässt sich trotz eines gezielten Trainings eine Operation nicht vermeiden. In diesem Fall bereiten wir Sie mit einem speziellen Training auf Ihre Operation vor.

Im Vorfeld steht eine gründliche Beurteilung Ihres aktuellen Fitnesszustandes, Ihrer Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit sowie vorhandener Einschränkungen bzw. Fehl- und Schonhaltungen. Ihr aktuelles Leistungsniveau gibt uns wichtige Hinweise für das vorbereitende Training, aber auch für die Phase nach einer Operation.

Ziel ist es, Ihr Herz-Kreislaufsystem so gut wie möglich auf die Operation und Narkose vorzubereiten, um Komplikationen während der Operation zu vermeiden. Zudem schaffen wir so eine optimale Grundlage für das post-operative Training bzw. die Rehabilitationsphase. Dabei berücksichtigen wir nicht nur die „kranken“ Körperteile, sondern auch Nachbargelenke und Gewebestrukturen, Muskeln, Blutversorgung, etc.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und kommen Sie anschließend zu uns. 

Infos post-operatives Training (nach einer Operation)
Training zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit nach einer Operation.

Nach der Operation – ob geplant nach einer Erkrankung oder ungeplant nach einem Unfall – ist meist noch lange nicht alles überstanden. Wir begleiten und motivieren Sie bei Ihrem Training, damit Sie wieder auf die Beine kommen und Ihre Beschwerden nicht chronisch werden.

Das Training bei uns beginnt, wenn alle verschriebenen Maßnahmen (Krankengymnastik, Reha, medizinische Trainingstherapie) abgeschlossen sind. Dann helfen wir Ihnen, Ihre Fitness weiter aufzubauen und weiteren Erkrankungen und Verletzungen vorzubeugen.

Wir unterscheiden zwei Szenarien der postoperativen Rehabilitation:

Bei einem planbaren Eingriff können wir Sie auf die OP und die Zeit der Rehabilitation bestmöglich vorbereiten. Wir kennen Ihren Fitnesszustand, Ihre Erkrankung und bereits vorhandene Einschränkungen.

Besteht keine Möglichkeit der OP-Vorbereitung (z.B. bei einem Unfall), setzt das Training erst nach der Operation ein und startet zunächst mit der Analyse Ihres derzeitigen Zustandes bzw. der Abklärung von Vorerkrankungen bzw. anderen Beschwerden, die das Training beeinflussen können.

Sollten Sie nach einer OP einen Rollator oder Gehhilfen benötigen, stellen wir diese für Sie ergonomisch und funktionell ein.

 

goVital Herz-Kreislauftraining_

Training bei Rückenbeschwerden

Ziele

  • Prävention von Rückenbeschwerden
  • Rückenschmerzen vermindern oder beseitigen
  • Operationen vermeiden
  • Tiefenmuskulatur aufbauen
  • Beweglichkeit erhalten oder wiedererlangen

Geeignet bei

  • Rückenschmerzen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Ischias-Schmerzen
  • Beckenschiefstand, Hüftschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Muskulären Verspannungen

Lehrgangsangebot

Wir betreuen Euch individuelle bei Rückenschmerzen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfällen, Skoliose, unspezifischen Rückenbeschwerden, ISG-Gelenkbeschwerden, usw.

Mit einem gezielten Training bekommt Ihr die meisten Beschwerden wieder in den Griff.

Lehrgänge Dauer Häufigkeit 
1 Rücken-Becken-Hüftgelenk-Schulung ca. 2 Monate 2x wöchentlich á 75 Minuten
2 Becken-Hüftgelenk-Training (IDB) ca. 3 Monate Tägliche Umsetzung

Rücken-Becken-Hüftgelenk-Schulung

Dauer: ca. 2 Monate

Häufigkeit: 2x wöchentlich á 75 Minuten

Becken-Hüftgelenk-Training (IDB)

Dauer: ca. 3 Monate

Häufigkeit: Tägliche Umsetzung

Infos Rücken-Becken-Hüftgelenk-Schulung

Rückenbeschwerden, ob akut oder chronisch sind eine Volkskrankheit. Fast jeder hat mindestens 1x im Leben Rückenbeschwerden. Im Becken- und Rücken-Schulung erlernen Sie verschiedene Übungen wie z. B. das Becken aufzurichten, eine korrekte Beckenkippung, Dehnübungen bei einer verkürzten (Hüft-) Muskulatur, wie Sie Ihre Lendenwirbelsäule durch Bauch- und Gesäßspannung schützen, Ihre Körpermitte stärken, die tiefliegende Rückenmuskulatur trainieren und Vieles mehr.

Die Bedeutung des Beckens und Ursachen von Rückenbeschwerden

Von der Mitte des Körpers – dem Hüftgelenk bzw. dem Becken – ist alles abhängig, weil sich hier die stärksten Muskeln (Gesäß- und Hüftmuskulatur) befinden. Probleme mit dem Becken und seiner Stellung oder Aufrichtung können (zum Teil schmerzhafte) Einschränkungen in der Beweglichkeit und Veränderungen an der Wirbelsäule zur Folge haben. Die Stellung des Beckens hat sowohl Auswirkungen auf den unteren als auch auf den oberen Körperbereich. Umgekehrt haben Probleme und Fehlstellungen der Beine auch Auswirkungen auf das Becken und möglicherweise damit auf den oberen Bereich (Rücken) des Körpers. Es hängt also alles zusammen.

Durch langes Sitzen oder einseitige Tätigkeiten verkürzt die Muskulatur im Becken- und Rückenbereich. Es kommt zu einem Abbau der Haltemuskulatur, was zu wiederum zu Beckenfehlstellungen und Rückenbeschwerden führt. Folgen sind dann neben Schmerzen vielseitige Einschränkungen im Bewegungsapparat. Hinzu kommt oft eine verminderte Koordinationsfähigkeit.

Auch schwerwiegendere Rückenbeschwerden wie z.B. Bandscheibenvorfälle gehen neben zu wenig Bewegung und Fehlbelastungen häufig auch mit Fehlstellungen des Beckens einher.

Daher betrachten wir das Rückentraining nie separat, sondern immer in Zusammenhang mit Hüfte und Becken.

Ablauf

Während der Becken- und Rücken-Schulung erlernen Sie unter unserer Anleitung verschiedene Übungen wie z.B. das Becken aufzurichten, eine korrekte Beckenkippung, Dehnübungen bei einer verkürzten (Hüft-) Muskulatur, wie Sie Ihre Lendenwirbelsäule durch Bauch- und Gesäßspannung schützen, Ihre Körpermitte stärken, die tiefliegende Rückenmuskulatur trainieren und Vieles mehr. Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen theoretisches (auch anatomisches) Wissen, damit Sie zukünftig falsches Verhalten vermeiden können.

Ziel des Becken-Rücken-Lehrgangs

Unser erstes Ziel ist es, Ihre Beweglichkeit vorbeugend (präventiv) zu erhalten und Rückenbeschwerden zu vermeiden. Sind bereits Einschränkungen und Beschwerden vorhanden, gilt es, die Funktionalität Ihrer Muskulatur bzw. Ihres gesamten Bewegungsapparates wieder herzustellen, damit Sie ein schmerzfreies und aktives Leben führen können.

Ziel ist es primär, Ihren körperlichen Zustand erst einmal durch Training zu stabilisieren, so dass sich dieser nicht weiter verschlechtert. Anschließend sollen Sie durch regelmäßiges Training wieder Funktionsgewinne (Beweglichkeit, Fitness, Belastbarkeit) erzielen.

Infos Becken-Hüftgelenk-Training - Isodynamische-Brücke-Training (IDB-Training)

Das Isodynamische Brücken Trainingsgerät ist eine Art funktionelles Laufband.

Durch das IDB-Training wird das Becken aufgerichtet (Streckung in der Hüfte), die Beckenkippung trainiert, die verkürzte (Hüft-) Muskulatur gedehnt. Über die muskulären Verbindungen zwischen Becken, Rücken und Oberkörper wird darüber hinaus auch die Schulter aufgebaut. Der Vorteil gegenüber anderen Geräten besteht in folgenden Punkten:

  • Das Training folgt einem natürlichen biomechanischen Bewegungsablauf.
  • Das vegetative Nervensystem wird trainiert.
  • Der Bewegungsablauf fördert eine natürliche, biomechanische Bewegung des Hüftgelenks und die Streckung der Hüftmuskulatur, welche insbesondere bei den Menschen der sitzenden Industrienationen verkürzt ist.
  • Es gibt keine Sturzgefahr wie z.B. bei Laufbändern und ist damit auch für nicht mehr so mobile Personen geeignet

Das Training ist effizient und mit geringem Aufwand (Material, Zeit) in den eigenen vier Wänden durchzuführen, was die Wahrscheinlichkeit einer regelmäßigen Umsetzung erheblich erhöht. 

Training Isodynamische Bruecke

Training Isodynamische Bruecke

Training bei Gelenk- und Muskelbeschwerden

Ziele

  • Prävention von Gelenkbeschwerden
  • Gelenkschmerzen vermindern oder beseitigen
  • Gelenke stabilisieren
  • Operationen vermeiden
  • Beweglichkeit erhalten oder wiedererlangen

Geeignet bei

  • Knieschmerzen, Meniskusproblemen, Kreuzbandriss
  • Schulterproblemen
  • Armscherzen (Tennisarm)
  • Karpaltunnelsyndrom, Fußfehlstellungen
  • Wenn langfristig Operationen an Wirbelsäule, Hüfte, Knie, Schulter, usw. anstehen, aber noch nicht geplant sind

Lehrgangsangebot

Durch gezielte individuelle Trainingsprogramme helfen wir Ihnen bei Beschwerden in Schulter, Ellenbogen, Händen, Hüfte, Knien, Sprunggelenk und Füßen – bei Verletzungen, Erkrankungen oder Verschleiß.

In vielen Fällen kann damit die Beweglichkeit deutlich verbessert und die Schmerzen reduziert werden.

Lehrgänge Dauer Häufigkeit 
1 Knie-Schulung ca. 3 – 6  Wochen 3 – 4x wöchentlich á 45 Min.
2 Arm-Schulter-Nacken-Schulung ca. 2 Monate 2 – 3x wöchentlich á 75 Min.
3 Fuß-Sprunggelenk-Schulung ca. 4 Wochen ca. 1x wöchentlich á 40 Min.
4 Hand-Ellenbogen-Schulung ca. 4 Wochen 3 – 4x wöchentlich ca. 1,5 Std.

Knie-Schulung

Dauer: ca. 3 – 6 Wochen

Häufigkeit: 3 – 4x wöchentlich á 45 Min.

Arm-Schulter-Nacken-Schulung

Dauer: ca. 2 Monate

Häufigkeit: 2 – 3x wöchentlich á 75 Min.

Fuß-Sprunggelenk-Schulung

Dauer: ca. 4 Wochen

Häufigkeit: ca. 1x wöchentlich á 40 Min.

Hand-Ellenbogen-Schulung

Dauer: ca. 4 Wochen

Häufigkeit: 3 – 4x wöchentlich ca. 1,5 Std.

Infos Knie-Schulung

Circa 20 Millionen Deutsche leiden an Knieschmerzen und landen (zu) oft im OP. Dieses ist oft unnötig, denn durch ein gezieltes Training könnten viele operative Eingriffe vermieden werden. Klassisch orientiert sich die Behandlung von Knieproblemen meistens nur an den Symptomen, nicht aber an den Ursachen . Das Knietraining kann präventiv eingesetzt werden, aber auch bei bereits bestehenden Beschwerden durchgeführt werden. Wurde bei Ihnen bereits von einer Operation gesprochen, sollten Sie zunächst versuchen, diese durch ein gezieltes Training zu vermeiden.

Hintergrund

Liegen keine pathologischen Befunde (Schmerzen) vor, bestehen für Ärzte, Osteopathen und Physiotherapeuten kaum Handlungsmöglichkeiten. Diese werden erst aktiv, wenn es zu akuten Schmerzen kommt. Die Behandlung orientiert sich dann meistens nur an den Symptomen, nicht aber an den Ursachen der Knieprobleme. Aus diesem Grund ist die Prävention in diesem Fall besonders wichtig, da durch ein richtiges, regelmäßiges Training Knieprobleme erst gar nicht entstehen bzw. behoben werden können, bevor Sie diese spüren. Haben Sie bereits Einschränkungen, können wir Ihnen während der Knie-Schulung helfen, diese zu beseitigen.

Zielgruppe

Der Kniegelenk-Lehrgang eignet sich daher hervorragend zur Vorbeugung von Kniebeschwerden. Sollten Sie bereits Knieprobleme haben, lassen sich diese während des Lehrgangs oft beheben bzw. deutlich bessern, denn wir befassen uns mit den Ursachen Ihrer Knieprobleme und können so beides – Ursache und Schmerzen – beheben.

Ablauf

Während der Knie-Schulung erlernen Sie unter unserer Anleitung verschiedene Übungen, die sich an der natürlichen Funktionsweise des Knies orientieren und die individuell auf Ihre Beschwerden bzw. Zielsetzungen abgestimmt sind. Diese sollten Sie nach einer gewissen Übungsphase bei uns anschließend regelmäßig alleine durchführen. Wenn Sie das Training für das Knie zu Hause ebenso selbstverständlich wie das Zähneputzen umsetzen, bekommen Sie Ihre Probleme zu 90% in den Griff. Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen das theoretische Wissen, damit Sie zukünftig falsches Verhalten vermeiden können. Sie erhalten von uns einen individuellen Trainingsplan, der Ihnen das regelmäßige Ausführen der Übungen erleichtert.

Infos Arm-Schulter-Nacken-Schulung

Immer mehr Leute haben verschiedenste Beschwerden in der Schulter. Viele davon lassen sich mit einem gezielten Training bessern oder gänzlich beheben. Insbesondere vor einer Operation sollte zunächst versucht werden diese durch ein gezieltes Training zu vermeiden.

Infos Fuß-Sprunggelenk-Schulung

Fuß und Sprunggelenk bilden die Basis für unseren aufrechten Gang. Sind wir hier instabil oder haben wir hier Fehlstellungen, kann dieses Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat „nach oben“ haben. Durch ein konkretes Training lassen sich viele Beschwerden verhindern. 

Infos Hand-Ellenbogen-Schulung

Maushand, Karpaltunnelsyndrom oder Tennisarm sind nur zwei typische Hand- bzw. Ellenbogenbeschwerden. Auch hier können Einschränkungen und Schmerzen durch ein adäquates Training verhindert oder gebessert werden

Training bei Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht, Osteoporose, usw.

Ziele

  • Herz-Kreislaufsystem stärken
  • Grundlagenausdauer steigern
  • Übergewicht reduzieren
  • Blutdruck senken, u.v.m.
  • Medikamente reduzieren

Möglichkeiten

Durch ein gezieltes individuelles Trainingsprogramm lassen sich langfristig Beschwerden, die Medikamentendosis und das Gewicht reduzieren sowie eine bessere und gesündere Lebensqualität erreichen.

Lehrgangsangebot

Koordination und Sturzprävention Dauer Häufigkeit 
1 Training bei Diabetes individuell individuell
2 Training bei erhöhtem Blutdruck individuell Min. 3x wöchentlich á 40 – 60 Min.
3 Training bei Übergewicht individuell Min. 3x wöchentlich á 40 – 60 Min.
4 Training bei Herz-Kreislauf-Beschwerden, Kurzatmigkeit individuell individuell

Training bei Diabetes

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Training bei erhöhtem Blutdruck

Dauer: individuell

Häufigkeit: Min. 3x wöchentlich á 40 – 60 Min.

Training bei Übergewicht

Dauer: individuell

Häufigkeit: Min. 3x wöchentlich á 40 – 60 Min.

Training bei Herz-Kreislauf-Beschwerden, Kurzatmigkeit

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Infos Training bei Diabetes

In vielen Fällen kann durch ein gezieltes Training Diabetes rückgängig gemacht werden, wenn es noch nicht sehr weit fortgeschritten ist. Zumindest kann ein Training dabei helfen, dass langfristig weniger Medikamente benötigt werden.

Infos lokales und zentrales Training gegen erhöhten Blutdruck

In vielen Fällen kann durch ein gezieltes Training der Blutdruck gesenkt werden. Dies kann dazu führen, dass langfristig weniger Medikamente benötigt werden.

Infos Training bei Übergewicht

Gewichtsreduktion funktioniert zu ca. 70% über die Ernährung. Aber auch ein Fitnesstraining kann die Gewichtsreduktion durch zusätzlich verbrannte Kalorien und den Aufbau von Muskelmasse (Erhöhung des Grundumsatzes) unterstützen.

Muskelaufbautraining

Ziele

  • Versorgung der Muskulatur verbessern
  • Kraft aufbauen, Fitness steigern
  • Abbau von Muskelmasse entgegenwirken (beginnt ab dem 30. Lebensjahr)
  • Osteoporose-Prophylaxe

Möglichkeiten

Beim Muskelauftautraining kombinieren wir das Krafttraining je nach Lehrgang mit dem Training der Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Die einzelnen Lehrgänge zum Muskelaufbau bauen teilweise aufeinander auf.

Sie erhalten ein funktionell orientiertes Training, das dem langfristigen Erhalt Ihrer Koordination, Kondition, Kraft , Ausdauer und Beweglichkeit und damit Ihrer Gesundheit dient. Das Training orientiert sich individuell an Ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten und Zielen.

Lehrgangsangebot

Lehrgänge Dauer Häufigkeit 
1 Gravitationstraining individuell Min. 2x wöchentlich á 30 Min.
2 Kapillarisierung - Stoffwechseltraining ca. 8-12 Wochen 2 - 5x wöchentlich á 30-45 Minuten
3 Kraftausdauer (auch für Leistungssportler) ca. 6 Wochen 2 -3x wöchentlich á 60 Minuten
4 Muskelaufbautraining (allgemein & spezifisch) ca. 3 Monate 2 - 3x wöchentlich á 30-60 Min.
5 Krafttraining ca. 4 Wochen ca. 1x wöchentlich á 40 Min.
6 Bi-Delta-Training ca. 4 Monate 3 - 4x wöchentlich ca. 1,5 Std

Gravitationstraining

Dauer: individuell

Häufigkeit: Min. 2x wöchentlich á 30 Min.

Kapillarisierung - Stoffwechseltraining

Dauer: ca. 8-12 Wochen

Häufigkeit: 2 - 5x wöchentlich á 30-45 Minuten

Kraftausdauer (auch für Leistungssportler)

Dauer: ca. 6 Wochen

Häufigkeit: 2 -3x wöchentlich á 60 Minuten

Muskelaufbautraining (allgemein & spezifisch)

Dauer: ca. 3 Monate

Häufigkeit: 2 - 3x wöchentlich á 30-60 Min.

Krafttraining

Dauer: ca. 4 Wochen

Häufigkeit: ca. 1x wöchentlich á 40 Min.

Bi-Delta-Training

Dauer: ca. 4 Monate

Häufigkeit: 3 - 4x wöchentlich ca. 1,5 Std

Infos Gravitationstraining

Beim Gravitationstraining wird der ganze Körper im Sinne einer natürlichen Widerstandsanpassung systematisch belastet und trainiert.

Infos Kapillarisierung - Stoffwechseltraining

Training zur Verbesserung der Versorgung der Muskulatur.

Infos Kraftausdauer (auch für Leistungssportler)

Training der Muskulatur für eine bessere Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdung und eine bessere Regenerationsfähigkeit

Infos Muskelaufbautraining (allgemein & spezifisch)

Training zur Vergrößerung des Muskelquerschnitts (auch für Frauen geeignet!)

Infos Krafttraining zur Steigerung der Maximalkraft

Training mit ca. 90% der Maximalkraft zur besseren nervlichen Ansteuerung  der Muskulatur und Steigerung der Maximalkraft (auch für Frauen geeignet!)

Infos Bi-Delta-Training

Das Bi-Delta-Training hat das Ziel, Schwächen im Zusammenspiel von M. deltoideus und M. biceps brachii aufgrund von Fehlstatiken oder einseitigen Belastungen auszugleichen und zu beheben.

Koordination und Sturzprävention

Ziele

  • Verbesserung der Koordination
  • Prävention von Stürzen
  • Verbesserung des Gleichgewichts
  • Verbesserung der Reaktionsfähigkeit
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit

Möglichkeiten

Bei diesem Lehrgangsangeboten kann das Training oftmals auch zu Hause stattfinden. Kleine Übungen lassen sich dabei leicht in den Alltag integrieren.

Im Rahmen des Koordinationstrainings bieten wir im Studio das Slide Walking an.

Lehrgangsangebot

Koordination und Sturzprävention Dauer Häufigkeit 
1 Koordinationstraining individuell individuell
2 Sturzpräventionstraining individuell individuell
3 Reaktions- und Konzentrationstraining individuell individuell

Koordinationstraining

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Sturzpräventionstraining

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Reaktions- und Konzentrationstraining

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Koordinationstraining

Training zur Verbesserung der Koordination.

Sturzpräventionstraining

Training zur Vermeidung von Stürzen

Reaktions- und Konzentrationstraining

Training der Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit

Lehrgänge für Aktivurlauber, Gartenfreunde und den Arbeitsplatz

Ziele

  • Ausgleich von Fehlhaltungen und muskulären Dysbalancen durch die Arbeit
  • Vorbereitung auf ungewohnte Belastungen (Gartenarbeit)
  • Vorbereitung auf den Aktivurlaub

Möglichkeiten

Aufgrund mangelnder Zeit und oftmals auch Lust verzichten viele Leute auf ein regelmäßiges Training.

Steht dann der nächste Aktivurlaub oder die nächste Gartensaison an, stürzen sich viele in die Aktivität und oftmals streikt dann der Körper. Wir helfen Ihnen, damit dieses nicht passiert.

Auch bei sitzenden, einseitigen  oder schweren Tätigkeiten am Arbeitsplatz, können wir mit einem gezielten Training Ihre Fitness verbessern.

Lehrgangsangebot

Koordination und Sturzprävention Dauer Häufigkeit 
1 Vorbereitung von Aktivurlauben individuell individuell
2 Training für den Arbeitsplatz individuell individuell
3 Training für Belastungen im Alltag  individuell individuell

Vorbereitung von Aktivurlauben

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Training für den Arbeitsplatz

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Training für Belastungen im Alltag 

Dauer: individuell

Häufigkeit: individuell

Training zur Vorbereitung auf den Aktivurlaub

Aktivurlaube liegen voll im Trend. Sie sind quasi zum Volkssport geworden und reichen von den klassischen Skireisen über Reiter-, Fahrrad-, Surf- und Wanderurlaube bis hin zu waghalsigen Extremsport-Abenteuern.

Waren es früher fast ausschließlich gesunde, sportlich aktive Leute mit einer grundlegenden Fitness, die einen Aktivurlaub gebucht haben, so suchen heute auch ältere oder untrainierte Menschen als Ausgleich zu Ihrem Alltag neue Herausforderung im Aktivurlaub. Nicht selten lautet das Motto: Wenigstens im Urlaub will ich mich bewegen und etwas erleben!

Das geht regelmäßig schief. Denn richtig vorbereitet sind die wenigsten der Urlaubs-Aktivisten!

Und damit meinen wir nicht die Ausrüstung und Planung der Reise. Vielmehr geht es darum, Ihren Körper – sowohl Ihr Herz-Kreislaufsystem als auch Ihren Bewegungsapparat – auf die neue und/oder ungewohnte Belastung vorzubereiten.

Die körperliche Vorbereitung ist das A und O. Egal wie sicher Sie sich fühlen, mit fehlender Kondition und schwachen Sehnen, Bändern und Muskeln endet der Aktivspaß schnell mit nicht unerheblichen Verletzungen (Knochenbrüche, Bänderrisse, Zerrungen, Schleimbeutelentzündungen, Atemnot, Kreislaufproblemen). Doch es muss nicht gleich einmal so schlimm sein – nichts ist ärgerlicher, wenn ein ordentlicher Muskelkater oder Konditionsprobleme Sie an der Teilnahme von Wanderungen oder am Skivergnügen hindern, Ihnen die ungewohnte Hitze Kreislaufprobleme beschert oder der Bewegungsapparat schlapp macht.

Wie sieht eine gute Vorbereitung aus?
Sie sollten versuchen, mit dem Training so früh wie möglich zu beginnen. Wenn Sie zu Weihnachten in die Skisaison starten wollen, ist es nicht ratsam, erst im November mit der Vorbereitung zu beginnen.

Auch, wenn Sie regelmäßig trainieren, ist es oft sinnvoll, sich zusätzlich gezielt auf die geplante sportliche Betätigung oder klimatischen Bedingungen vorzubereiten.

Je nachdem welche Art von Aktivurlaub Sie planen, bereiten wir Sie mit einem spezifischen Training gezielt auf Ihre sportliche Aktivität vor. Ergänzt wird dieses durch ein allgemeines, funktionelles Training in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination.

Optimal wäre es natürlich, Sie trainieren regelmäßig das ganze Jahr über. Sehen Sie die Vorbereitung nicht als reine Notwendigkeit für Ihren Aktivurlaub, sondern erkennen Sie, dass Ihre Gesundheit und Fitness dauerhaft von einem regelmäßigen Training profitiert.

Training für den Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz haben wir oft einseitige Tätigkeiten, sitzen viel zu lange, haben kaum Bewegung oder müssen schwere Lasten und ungewohnten Positionen heben. Damit dieses nicht langfristige Folgen hat, bietet sich ein gezieltes Training an, welches Ihr Berufsleben gezielt begleitet.

Wir sorgen durch das Training für einen Ausgleich einseitiger oder sitzender Tätigkeiten zum Ausgleich von Fehlhaltungen und muskulären Dysbalancen. Darüber hinaus helfen zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Bewegungsumfang erhöhen können, wenn Sie unter Bewegungsmangel leiden.

Auch erhalten Sie von uns Tipps und Übungen, die Ihnen helfen, Ihren Arbeitsalltag beweglicher zu gestalten.

Training für Belastungen im Alltag (Umzug, Gartenarbeit)

Übrigens, auch der Alltag bringt öfter ungewohnte Belastungen mit sich. Denken Sie doch mal an einen anstehenden Umzug, die Renovierung einer Wohnung, die nächste Gartensaison. 

Auch hier lohnt sich eine körperliche Vorbereitung, wenn die Zeit denn für ein regelmäßiges Training nicht ausreicht, was wir aber nicht glauben. Lassen Sie sich überzeugen.

goVital Training fuer Aktivurlaub